arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

22.05.2019

ASF-Bundesvorsitzende Maria Noichl unterstützt den Vorschlag von Hubertus Heil zur Grundrente

Die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl steht konsequent hinter dem Vorschlag von Hubertus Heil zur Grundrente.

09.04.2019

Aus dem Europa Wahlprogramm Weiter vorwärts mit der Gleichstellung

Im Wahlprogramm der SPD für die anstehende Europa-Wahl am 26. Mai 2019 findet sich ein gesondertes Kapitel zur Gleichstellung. Mit den Forderungen:

  1. Lohnlücke und Rentenlücke schließe
  2. Mehr Frauen in Führungspositionen
  3. Mehr Respekt, Recht auf sexuelle Identität und Gleichberechtigung
  4. Gewalt gegen Frauen stoppen
15.03.2019

Pressemitteilung Frauen verdienen mehr! Am 18. März 2019 ist Equal Pay Day

André Rudolph

Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen EU. Im europäischen Durchschnitt liegt die geschlechtsspezifische Lohnlücke bei 16,6 Prozent - der europäische Equal Pay Day war daher bereits am 27. Februar.

Abonniere den RSS-Feed zu aktuellen Themen: asf.spd.de/aktuelles/feed.rss

08.03.2019

Pressemitteilung AfB/AsF: Internationaler Frauentag - Mehr Investitionen in gute Bildung sind ein wichtiger Beitrag zur Gleichstellung

Aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März erklären Meike Jensen, stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) und die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), Maria Noichl:

"Gute Bildung ist der Schlüssel zu einem erfüllten Leben, nicht nur im Beruf.[...]"

07.03.2019

Pressemitteilung Gleichstellung statt Blumen

In den letzten Jahren ist es zu beobachten, dass die Blumengeschäfte aus dem 8. März, dem Internationalen Frauentag, am liebsten einen zweiten Valentinstag machen würden.

Blumen für Frauen sind das Ziel vieler Werbeschilder und natürlich Umsatz in den Kassen.

26.02.2019

Stellungnahme Deutschland und Frankreich für ein Europa des Friedens – nicht der Waffenexporte!

Im Gefolge des „Aachener Vertrages“, der die weitere kulturelle und politische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich regeln soll, wurde offenbar auch ein weniger bekanntes Abkommen über eine gemeinsame Linie bei Rüstungsverkäufen aufgesetzt, betitelt: „Deutsch-französische Industriekooperation im Verteidigungs­bereich – gemeinsames Verständnis und Prinzipien über Verkäufe“.

21.02.2019

Pressemitteilung Unser Ziel bleibt: Weg mit 219a!

Fast auf den Tag genau ist es 100 Jahre her, dass Marie Juchacz als erste Frau im Deutschen Parlament gesprochen hat. Angelehnt an ihre Ansprache kommentiert die ASF Bundesvorsitzende Maria Noichl die heutige Abstimmung im Bundestag zum §219a wie folgt:

15.02.2019

Pressemitteilung 5 Millionen für Studie – Steuergelder für einen Männergesundheitsminister Spahn

Bundesgesundheitsminister Spahn hat in dieser Woche ein weiteres Mal eine Studie in Aussicht gestellt, die sich mit den negativen seelischen Folgen der Schwangerschaftsabbrüche auseinandersetzen soll. Zeitgleich hat er auch das dafür vom Gesundheitsministerium aufzuwendende Budget von 5 Millionen Euro bestätigt.

12.02.2019

Pressemitteilung Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an

„Das Ziel ist wichtig, der Weg richtig und praktikabel. Besonders Frauen werden von der Grundrente profitieren. Damit ist die Grundrente auch ein wichtiger Schritt, die Auswüchse einer noch immer nicht gleichgestellten Gesellschaft einzudämmen.

Es ist gut, dass eine Friseurin, die 40 Jahre auf dem Niveau des Mindestlohns voll gearbeitet hat, statt 512 Euro Rente in Zukunft mit 960 Euro Grundrente nach Hause gehen kann. Das ist kein Reichtum, sondern das absolute Minimum, das wir Menschen schuldig sind. Denn gerade Frauen wurde meist ein angemessener Lohn über ihr Arbeitsleben hinweg vorenthalten.“

06.02.2019

Pressemitteilung Einigung zu Paragraph 219a in der heutigen Kabinettssitzung

Wir sehen den vorliegenden Gesetzentwurf als einen ersten kleinen Schritt auf dem Weg zur Abschaffung. Für die „Frauenrechtsverhinderungs-Parteien“ CDU und CSU war dies scheinbar bereits der größtmögliche Schritt. Dies hält uns als SPD-Frauen jedoch nicht davon ab, uns weiterhin für die ersatzlose Streichung einzusetzen.