arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
21.04.2021

Pressemitteilung ASF-Bundesvorsitzende Maria Noichl zum Girls Day: „Wissen ist Macht - Wissen und Information über den eigenen Körper ist Mädchenrecht“!

Eigentlich würde am 22.04 der Girls Day stattfinden und Mädchen aus ganz Deutschland hätten die Chance in Berufe reinzuschnuppern, die noch überwiegend von Männern ausgeübt werden, oder den Ruf haben, mädchenuntypisch zu sein.

„Der politische Betrieb gehört auch in diese Kategorie, im deutschen Bundestag sind nur 31,4% Frauen vertreten, das EU Parlament steht etwas besser da und erreicht mit 40,4% Frauenanteil einen historischen Höchststand.

Der Girls Day 2021 sieht natürlich pandemiebedingt anders aus, durch Homeoffice und sozialen Einschränkungen geht vieles nur digital, so fällt dieser Tag im Großteil aus. Auch Schulen sind großflächig geschlossen, dieser Unterrichtsausfall darf nicht geschlechterspezifischem zum Verhängnis werden, “ so die ASF-Bundesvorsitzende Maria Noichl.

„Anlässlich des heutigen Girls Day weise ich als ASF-Bundesvorsitzende dringlich darauf hin, dass vor allem Mädchen momentan wichtige Unterrichtsinhalte jenseits der Kernfächer Mathe-Deutsch-Englisch fehlen. Besonders in einem progressiven Sexualkundeunterricht und in vertraulichen Gesprächen mit den Lehrkräften können Mädchen wichtige Dinge über ihren Körper, Menstruation, Schwangerschaft erfahren. Die Antworten dürfen nicht dem Internet überlasen werden. Ich plädiere nachdrücklich dafür, dass nicht nur die ausgefallene Mathe- oder Deutschstunden im Fokus stehen, sondern ein besonderes Augenmerk auf kind- und jugendgerechten Sexualkundeunterricht gelegt wird. Das Fernhalten von Informationen und die daraus entstehende Unwissenheit oder Falschinformationen in diesem Bereich kann weitreichende Konsequenzen bedeuten, “ legt Noichl dar.