arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Ute Vogt

Foto: Susie Knoll

Wahlkreis: Stuttgart I (258), Listenplatz 9 Baden-Württemberg

Als Umweltpolitikerin arbeite ich daran mit, dass wir die Erderwärmung aufhalten und unser Klima schützen. Eine gesunde Umwelt ist für mich eine Frage der Gerechtigkeit und damit auch der Geschlechtergerechtigkeit. Der Blick über unsere Landesgrenzen hinaus zeigt, dass der Klimawandel sich unterschiedlich auf Frauen und Männer auswirkt und Diskriminierungen von Frauen verschärft. So müssen Frauen in Dürreperioden größere Wege für die Wasserversorgung zurücklegen. Dies führt teilweise dazu, dass junge Mädchen ihre Schulausbildung abbrechen. Ein Beispiel, das belegt, warum Umwelt- und Klimapolitik so wichtig für die Gleichstellungspolitik ist. Deshalb wurde bei den 17 globalen Zielen in der Agenda 2030 auch die Gleichstellung und Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen als essentiell für die Erreichung aller Nachhaltigkeitsziele hervorgehoben und als Ziel 5 für nachhaltige Entwicklung verankert. Eine nachhaltige Entwicklung ist nicht möglich, wenn der Hälfte der Menschheit die vollen Menschenrechte und uneingeschränkte Chancen weiter vorenthalten werden.

Homepage

Facebook

Twitter

Youtube